LIBS-Sortieranlage

Vorstellung des LIBS-Sorter im Einzelnen:

Wir haben unsere LIBS-Technologie entwickelt, in Zusammenarbeit mit
einem der führenden Aluminiumproduzenten in der primären und
sekundären Aluminium-Produktion.

Jedes System ist mit einer Kapazität von 1 bis zu sechs
Systemkanälen erweiterbar. Es ist möglich das System am Anfang
mit nur einem Sensor auszustatten und im Nachhinein bei einer
höheren Kapazität das System um weitere Sensoren zu erweitern.

Das Material wird durch unser Solid-State-LIBS-Modul mit ca. 3
m/s geführt. Ein Hauptunterschied mit vergleichbaren Systemen
besteht darin, dass 6 Kanäle gleichzeitig betrieben werden
können.

Günstiger Anschaffungspreis mit am Markt vergleichbaren
bestehenden Systemen.

Die Kosten für die Verarbeitung belaufen sich auf 5,14 Cent pro
Kilo Material je Schicht. In diesem Beispiel wurden folgende
Faktoren zu Grunde gelegt: Das Extrahieren von Mg-Legierungen
aus einer Mischung verschiedener Leichtmetalle, Sortierung nach
Chemie und Zusammensetzung.

Im laufenden Betrieb hat das System geringe Betriebskosten, mit
normalen Verschleißteile – keine Förderbänder, keine
beweglichen optischen Teile usw.

Begriffserklärungen:

LIBS (laser-induced breakdown spectroscopy) englische Bezeichnung

LIPS (laserinduzierte Plasmaspektroskopie) deutsche Bezeichnung

LIBS-Sortieranlage

 

 

Ihr Kontakt zu uns